Schär Druckverarbeitung AG
Industriestrasse 14
CH-4806 Wikon
T 062 785 10 30
F 062 785 10 33
info@druckverarbeitung.ch
 

Willkommen bei uns in Wikon

Meine Berufslehre bei der Schär Druckverarbeitung AG

 

Printmedienverarbeiter EFZ (3. Lehrjahr)Jukic Anel

 

Personalien

Anel Jukic

08.07.1996

6244 Nebikon

 


Ich als Printmedienverarbeiter EFZ

Meine Tätigkeiten in dritten Lehrjahr sind hauptsächlich Falz- und Sammelheftmaschinen einrichten und folgend zu produzieren. An der Schneidmaschine kann ich programmieren, schneiden und Messerwechsel. Für Mein Abschlussprüfung müsste ich auch der Kuvertiermaschine kennenlernen. Ich arbeite gern an der Falz- und Sammelheftmaschinen, aber meine Lieblingsmaschine ist Kuvertiermaschine.

 

Wie ich auf den Beruf kam und warum ich diesen ausgewählt habe

Ich bin Anel Jukic, in Slowenien geboren. Seit viereinhalb Jahren lebe in der Schweiz. In Slowenien hatte ich die Lehre als Detailhandelsassistent abgeschlossen. Als ich in die Schweiz kam, habe ich einen Integrationskurs und ein Praktikum absolviert.

 

Nachdem Praktikum suchte ich eine Lehre als Logistiker EBA. Ich hatte bei drei Firmen eine Schnupperlehre absolviert, aber das Resultat war immer negativ. Grund dafür waren meine Deutschkenntnisse.

 

Danach hatte mir Yannick Bucher angeboten eine Schnupperwoche in der Firma Schär Druckverarbeitung zu absolvieren, jedoch als Printmedienverarbeiter.

 

Ich habe mein Bewerbung als Printmedienpraktiker EBA abgeschickt und durfte bei einer 4- tägigen Schnuperlehre den Beruf kennenlernen. Bis dahin wusste ich über diesen Beruf gar nichts. Schon nach dem ersten Tag fand ich sehr grossen Gefallen an dieser Arbeit. Das Verarbeiten von Papier auf den verschiedenen Maschinen, fand ich sehr interessant. Ende April hatte ich die Zusage für eine Lehrstelle bekommen. Ich war sehr glücklich, weil ich mich anfänglich für eine Lehrstelle als Printmedienpraktiker EBA beworben habe und dann die Chance bekam eine Lehre als Printmedienverarbeiter EFZ zu absolvieren.

 

Die Firma Schär Druckverarbeitung AG gab mir eine Chance, obwohl meine Deutschkenntnisse nicht sehr gut sind. Jetzt bin ich im dritten Lehrjahr, in der Schule habe ich gute Noten und die Arbeit macht mir immer noch Freude wie am ersten Tag.

 

Ich bin allen in Betrieb sehr dankbar, dass sie mich so nette empfangen und mich unterstützt haben.

 

______________________________________________________________________


Printmedienverarbeiter EFZ (2. Lehrjahr)Bättig Rafael

 

Personalien

Rafael Bättig

06.12.1995

Rickenbach LU

 

 

Ich als Printmedienverarbeiter EFZ

Ich bin im zweiten Lehrjahr und habe schon viele verschiedene Erfahrungen an unseren Maschinen gesammelt. Am besten gefiel mir bis jetzt das Falzen, wo ich auch die meiste Zeit verbrachte und ich dort sehr viele verschiedene Endprodukte herstellen kann.

 

Was machen Printmedeienverarbeiter?

Aus bedruckten Papierbogen müssen wir fertige Produkte herstellen können wie z.B. Bücher, Broschüren, Kalender, Prospekte, Pläne, Zeitschriften und Zeitungen. Dabei arbeiten wir meist mit elektronisch gesteuerten Produktionsanlagen und Maschinen. In der Schule wird uns vieles über verschiedene Papiere und dessen Eigenschaften beigebracht, wie man dessen Flächen berechnet usw.

 

Wie ich auf den Beruf kam und warum ich diesen ausgewählt habe

Ich hatte die Möglichkeit bei meiner Tante in einer Druckerei zu arbeiten. Nach einem Jahr entschied ich mich auf dieser Branche zu bleiben und habe mich bei Schär Druckverarbeitung AG beworben. Nach einer interessanten Schnupperwoche und einem weiteren Gespräch habe ich dann die Lehrstelle bekommen.

 

______________________________________________________________________

 

Printmedienverarbeiter EFZ (1. Lehrjahr)Mahilrajah Suvethan


Personalien

Suvethan Mahilrajah

16.02.1999

6015 Luzern

 

 

Ich als Printmedienverarbeiter EFZ

Im 1.Lehrjahr als Printmedienverarbeiter EFZ lerne ich hauptsächlich das Schneiden und Falzen. Dazu lerne ich noch das Einrichten der Schneid- und Falzmaschinen. In der Schule lerne ich den theoretischen Teil des Berufes. Im 1.Lehrjahr lernen wir wie das Papier hergestellt wird. Auch dort wird uns gezeigt wie man mit den Maschinen arbeitet. Allgemeines Rechnen ist wichtig in diesem Beruf.

 

Wie ich auf dem Beruf kam und warum ich diesen ausgewählt habe

Bevor meiner Lehre als Haustechnikpraktiker, habe ich viele Male als Printmedienverarbeiter geschnuppert. Durch einer guten Kollegin kam ich zu diesem Beruf. Ich habe nachher im Internet recherchiert und vieles über diesem Beruf gesehen die mir gefallen haben. Aber da ich nirgendwo rechtzeitig eine passende Lehre gefunden habe, entschied ich mich für Haustechnikpraktiker zu machen. Da ich die 2jährige EBA-Lehre abgeschlossen hatte, wollte ich noch einen andern EFZ Beruf machen. Danach habe ich bei Schär Druckverarbeitung AG zunächst als Logistiker beworben, da diese Stelle schon vergeben war, wurde mir eine 3-tägige Schnupperlehre als Printmedienverabeiter EFZ geboten. Da ich diesen Beruf schon früher mal machen wollte, bin ich gegangen zum Schnuppern ob ich immer noch Interesse an diesem Beruf habe und mir hat es sehr gefallen. So bin ich auch zu diesem Beruf gekommen.

 

______________________________________________________________________

 

Logistiker EFZ (3. Lehrjahr)Lehmann Benjamin


Personalien

Benjamin Lehmann                    

02.08.1992

4803 Vordemwald

 

 

Ich als Logistiker EFZ

Meine Aufgaben als Logistiker sind Waren anzunehmen, zu kontrollieren und diese an die entsprechenden Kostenstellen der Produktion zu übergeben.

Die Kostenstellen zu bedienen: Verbrauchsmaterial zur Verfügung stellen, Rohmaterial bereitzustellen und Fertigwaren wieder zur nächsten Kostenstelle oder in den Warenausgang zu befördern. Fertigprodukte zu verpacken, abbinden oder Lagern.

Verbrauchsmaterialien mit Hilfe der Materialwirtschaft zu lagern, die Bestände zu überwachen und gegebenenfalls nach zu bestellen.

Nebst den logistischen Bereichen bin ich auch für die Haustechnik, Wartung und Umgebungspflege mitverantwortlich.

Das heisst wöchentliche Reinigungs- und Wartungsarbeiten ausführen, Entsorgungsmaterial sammeln und bereitstellen sowie bei der Umgebungspflege tatkräftig mitzuwirken.

  

Wie ich auf den Beruf kam und warum ich diesen ausgewählt habe

Ich kam im Februar 2013 zu der Schär Druckverarbeitung AG und war am Anfang als „Springer" tätig.

Ich arbeitete in der Spedition / Lager sowie in der Produktion als Maschinenhilfe.

Nach 5 Jahren konnte ich dieses Jahr eine verkürzte Lehre als Logistiker EFZ über den zweiten Bildungsweg in Angriff nehmen. Diese Chance habe ich genutzt und mich dafür angemeldet. Ich begann meine Lehre im August 2018, da mir der Beruf als Logistiker sehr gefällt und ich einen EFZ in diesem Beruf erlangen möchte.


______________________________________________________________________


Logistiker EFZ (1. Lehrjahr)Hussein Walid

 

Personalien

Walid Hussein

30.06.03

6210 Sursee

 


Ich als Logistiker EFZ

Meine Aufgabe als Logistiker sind Waren entgegen zunehmen, zu kontrollieren und diese anhand der Produkte, an die richtige Kostenstelle weiter zu leiten. Ich bin dafür zuständig, dass der Warenfluss gewährleistet ist. Wir sind ausserdem noch für die Beschaffung, Reinigung und diverse Unterhaltsarbeiten verantwortlich.

 

Wie ich auf dem Beruf und es ausgewählt habe

Ich habe den Beruf Logistiker ausgewählt, weil ich mal bei der Firma Lehner Versand schnuppern war und es mir so gefallen hat, dass dies mein Wunschberuf ist. Mir gefällt es im Team zu arbeiten, der Beruf ist sehr abwechslungsreich und spannend. Zusätzlich gibt es viele Weiterbildungsmöglichkeiten.


Team

Gruppenfoto_Neu