Schär Druckverarbeitung AG
Bernstrasse 281
CH-4852 Rothrist
T 062 785 10 30
F 062 785 10 33
info@druckverarbeitung.ch
 
In einem Jahr soll gezügelt werden
 
Wikon Auf der Höfermatte in Wikon entsteht das neue Produktions- und Bürogebäude der Rothrister Schär Druckverarbeitung AG
 
Der Spatenstich der Schär AG fand im Beisein der gesamten Belegschaft des Rothrister Unternehmens statt. Mit dem Neubau investiert die Firma, welche seit 2006 im Besitz des Nebikers Paul Bucher ist, in ihre Zukunft.
 
Inhaber Paul Bucher freute sich am Spatenstich über die zahlreichen Gäste. Denn neben der Bauherrschaft, den Nachbarn, Planern und Vertretern des Bauunter-nehmens waren die fast 55 Mitarbeitenden anwesend. „Damit wir die Aufträge für unsere Kunden verarbeiten können, brauchen wir gute und treue Mitarbeitende“ er-klärte er. „Ihr seid mit Euren täglichen Einsatz besorgt, dass diese zur Zufriedenheit aller ausgeführt werden. Darum freue ich mich besonders, dass Ihr alle heute dabei seid, wenn es um die Zukunft unserer Firma geht“. Diese wurde im Anschluss an den Spatenstich mit dem Betriebsausflug gefeiert.
 
Zukunft gesichert
Stolz ist Paul Bucher ebenso wie seine Gattin Vreni auf ihre beiden Kinder. Ihr Vater sprach Yannick und Marina seinen Dank aus. „Es braucht Mut, so jung für die Firma mit diesem Neubau Verantwortung zu übernehmen“. Und weist darauf hin, dass er ohne ihre Bekenntnis zur Schär AG diesen Neubau nicht realisiert hätte. Dieser wird gegenüber dem heutigen Betrieb in Rothrist mit 2000 auf 5500 m2 erhöht und die Investition in Land und Gebäude betragen gegen 6 Millionen Franken.
 
Polyvalente Nutzung
Wie der Neubau im Detail aussehen wird, erklärte Kilian Forster (Forster Plan AG, St. Urban) anhand der Pläne. Die Hauptidee bei der Planung war, dass die Gebäude-halle möglichst polyvalent genutzt werden kann. Unter- und Obergeschoss sind mit Lastwagen anfahr- und bedienbar und neben den Andockstationen gibt es zusätz-liche Tore. Neben der Produktionshalle, die auf zwei Ebenen genutzt wird, befinden sich im oberen Stock die Büroräume. Im unteren werden Garderoben. Nasszellen und ein Aufenthaltsraum entstehen. Der Bau wird eine schlichte, neutrale Fassade mit grossen Fensterfronten erhalten. „Es wird ein Bau, bei dem die Qualitäten im Innern sein werden“ erklärte Kilian Forster. Eindrücklich waren auch die von ihm präsentierten Zahlen. So wird die mit dem Bau beauftragte Wüest & Co. AG (Nebikon) einiges an Material verarbeiten: unter anderem 2500 Kubik Beton, 220 Tonnen Armierung oder 1600 m2 Fenster. Auf der Höfermatte entsteht damit ein Neubau für die Schär AG, indem nach dem geplanten Umzug im Sommer 2017, das Arbeiten Freude machen wird.
 
Spatenstich1
Bericht und Fotos
Sonja Grob


Weitere Impressionen zum Spatenstich und Betriebsausflug